Luftfahrt und Spotten in Berlin


    Die letzte Landung der Transall 50+56 in Gatow

    Teilen
    avatar
    PAN AM

    Anzahl der Beiträge : 257
    Anmeldedatum : 23.04.11

    Die letzte Landung der Transall 50+56 in Gatow

    Beitrag  PAN AM am Mi Sep 21, 2011 11:12 am

    Am Montag, den 19.September 2011 landete die C-160 Transall 50+56 der Luftwaffe auf der verbliebenen restlichen knapp 800 Meter Landebahn in Berlin-Gatow. Damit hat das LUFTWAFFENMUSEUM der Bundeswehr ertsmals nun auch eine Transall erhalten.
    Gegen 10:50 kurvte die 50+56 vom Fliegerhorst Wunstorf kommend letztmalig zu einem Überflug über dem ehemaligen Flugplatz Berlin-Gatow ein. Bis 1994 war Berlin-Gatow der Militärflugplatz der Royal Air Force im äußersten Südwestzipfel westlich der Havel. Die britische Royal Air Force nutzte den Flugplatz von 1945 bis 1994. Dann endete die Stationierung der Alliierten in Berlin, wobei die drei Streitkräfte aus Großbritanien, Frankreich und den USA jeweils ihren eigenem Flugplatz nutzen konnten. Die Franzosen waren auf dem Nordteil des Flugplatzes Berlin-Tegel und die Amerikaner in Berlin-Tempelhof zu hause.

    Letzte Landung in Berlin-Gatow
    Nach einer nördlichen Platzrunde dreht die Transall über der Havel ein um auf dem östlichen Rest der Landebahn 26R sicher aufzusetzen. Die beiden Piloten Hauptmann Axel Meinecke und Oberleutnant Martin Schlechtinger brachten die 50+56 noch weit vor dem Zaun am Bahnende problemlos zum Stehen und wurden nun zum östlichsten Vorfeld vor Hangar 1 eskortiert. Zahlreiche Mitarbeiter des Luftwaffenmuseums und der Bundeswehr begrüßten die Crew nach ihrem letzten Flug mit dieser Transall ins Museum.

    So kann heute nahezu jeder Flugzeugtyp, der früher bei der Luftwaffe aber auch der LSK der NVA im Luftwaffenmuseum besucht werden. Nur ein Flugzeugtyp bleibt traurigerweise dem Luftwaffenmuseum vorenthalten:
    Eine Boeing 707-300C der Flugbereitschaft. Diese Tage wird letzte verbliebene B707, ehemals 10+04, seit vielen Jahren TCA bei der NATO in Geilenkirchen, zum verschrotten nach Manching geflogen. Schrottplatz statt Museum ist kein würdevolles Ende der weltweit bekanntes Flugzeugen der deutschen Luftwaffe! Allerdings hätte aufgrund der zu kurzen Rest-Landebahn in Gatow die B707 dort nicht landen können. Ein teurer Straßentransport mit den damit verbundenen hohen Kosten wäre unausweichlich gewesen - Geld das auch das Luftwaffenmuseum nicht hat.


    Letzte Platzrunde der 50+56




    Über den Resten der amerikanischen Radarstation auf dem Teufelsberg


    Über dem Corbusierhaus am Olympiastadion


    Mit Hochhäusern am Stößensee und dem Glockenturm am Maifeld im Hintergrund


    Letzte Landung der 50+56 um 10:50 Uhr am 19.September 2011


    Backtrack zum Hangar 1


    Ankunft im Luftwaffenmuseum. Nun gehört auch diese Transall dazu.


    Nochmals mit Teufelsberg und Funkturm!


    Die letzte Crew der 50+56


    Die Piloten Oberleutnant Martin Schlechtinger und Hauptmann Axel Meinecke

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Jan 18, 2018 8:37 pm